Freizeit-Tipp: 11.09.2022 Hürth im Sommer ab 15 Uhr

Der Hürther Beirat für Menschen mit Behinderung lädt zum Fest ein: Sonntag, 11.09.2022, Einlass 15 Uhr.

Es wird Comedy,  Live Musik und Spiele für die ganze Familie geboten!

Der Eintritt ist Frei!

Weitere Informationen: Auf das Bild klicken

Neue Stellenangebote

Finden Sie Ihre Zukunft bei uns:

 

Für unsere Wohnstätte in Elsdorf ab sofort:

 

Unterstützung fürs BeWo:

FUD sucht:

Für unsere Kitas:

Interesse an einem Praktikum, einer Ausbildung oder einem Dualen Studium bei uns? Dann einfach eine Bewerbung an: bewerbung@lebenshilfe-rek.de

Sommer-Ferienspiele 2022 – vielen Dank, es war toll!

In der Zeit vom 27.06-08.07.2022 fanden zum wiederholten Mal die Ferienspiele der Lebenshilfe im Rhein-Erft-Kreis e.V. an der Schule zum Römerturm in Bergheim-Thorr statt. „Natur erforschen- Sinne schärfen“ war das Thema bei der Kooperation mit der Schule zum Römerturm. Der Eselhof in Tollhausen, der Besuch der Erlebnispädagogen von „Landstreicher“, der Musikmentor Herr Juwig, die Waldschule der Kreis Jägerschaft und das Tolino Kinderlabor hat die Sinne der teilnehmenden Kinder und Jugendlichen neu erleben lassen.

Bewegung und Wasser kam bei herrlichem Sommerwetter nicht zu kurz und sorgte für Luft und die nötige Abkühlung.

Unsere Köchin hat aus regionalen und saisonalen Zutaten täglich frisch gekochtes Mittagsessen bereitet. Ein weiteres großes tägliches Highlight für die Kinder und Jugendlichen.

Wir bedanken uns bei allen Beteiligten, Unterstützern und Helfern für diese wirklich tollen zwei Wochen!

Neu und aktiv: Arbeitskreis für Ferien- und Freizeitangebote für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit geistiger Behinderung im Rhein- Erft- Kreis

Anfang Juni fand der erste Arbeitskreis zum Thema „Ferien- und Freizeitangebote für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit geistiger Behinderung im Rhein- Erft-Kreis“ statt.  Carina Eßer, die den FUD der Lebenshilfe im Rhein- Erft-Kreis leitet, moderierte diesen Austausch der Träger der Behindertenhilfe, Jugendzentren, Vertreter der kommunalen Kinder- und Jugendhilfe, unterschiedliche Beratungsstellen (KoKoBe, Curacon) und Projekt- und Stiftungsvetreter.  Diskutiert wurde über die aktuelle Lage der Angebote im REK, die Finanzierung dieser, die Vernetzung, über Kooperationen zwischen der Kinder- und Jugendhilfe und der Behindertenhilfe im Hinblick auf inklusive Angebote und die Mitarbeiterakquise.

Alle waren sich schnell einig darüber, dass es ein gutes Netzwerk über diesen Arbeitskreis geben muss, um die Angebote möglichst zeitnah an unseren Personenkreis heranzutragen. Zudem soll daran gearbeitet werden, den Bedarf bei den Familien mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen abzufragen, um passendere Angebote zu schaffen. Diese Aufgabe wollen alle Beteiligten gerne möglichst gemeinsam gestalten und in einem guten Austausch bleiben. Dieser erste Arbeitskreis erwies sich als ein guter Beginn und wird am 26.10.22 von 10:00-12:00 Uhr fortgesetzt. Alle Interessierten können sich gerne bei Carina Eßer unter carina.esser@lebenshilfe-rek.de anmelden. Wir freuen uns auf diese gemeinsame Aufgabe.

Vielen Dank Martina Manthey!

Nach fast 22 Jahren Tätigkeit in der Wohnstätte der Lebenshilfe wünschen wir Frau Martina Manthey alles Gute für ihren wohlverdienten Ruhestand.

Frau Manthey war die gute Seele der Einrichtung. Sie hat mit Ihrem umfangreichen Wissen im Bereich der Hauswirtschaft (Küche, Reinigung und Wäschepflege) als auch als Hygienebeauftragte  für einen sehr guten Standard in der Einrichtung gesorgt. Zusätzlich war Sie Ansprechpartnerin für die Kindertagesstätten, sie erarbeitete im Bereich des Qualitätsmanagements ein Handbuch für die Hauswirtschaft und Hygiene. Neben diesen Aufgaben hat sie sich sehr für das Wohl der Bewohner eingesetzt. Sie war immer mit Herz dabei und hatte ein offenes Ohr für alle Belange, unterstützte tatkräftig in der Betreuung und bei Freizeitaktivitäten.

Die Bewohner und Mitarbeiter sagen Danke für ihren immensen Einsatz und wünschen ihr für die Zukunft alles Gute.

 

Herzlichen Glückwunsch zu 25 Jahren!!!

Mit Eröffnung der Wohnstätte am 1.02.2022 vor 25 Jahren haben wir nun ein weiteres Dienstjubiläum zu feiern. Wir gratulieren Frau Dagmar Bier, liebevoll auch „Nachteule“ genannt, zum 25-jährigen Dienstjubiläum. Sie betreut liebevoll, mit viel Engagement unsere Bewohner in der Nacht.  Wir, die Bewohner und das Team freuen uns auf eine weiterhin gute Betreuung und Zusammenarbeit und sagen Danke!

Lebenshilfe ruft zu Frieden auf

Berlin. Die Bundesvereinigung Lebenshilfe ist tief erschüttert über den Krieg in der Ukraine. Sie ruft zu Frieden auf und setzt große Hoffnungen in die Wiederaufnahme diplomatischer Verhandlungen.

Ulla Schmidt, Bundesvorsitzende der Lebenshilfe und Bundesministerin a.D., erklärt: „All den mutigen Ukrainerinnen und Ukrainern gehören unsere Solidarität und Unterstützung. In dieser unglaublichen Not dürfen die Schwächsten der Gesellschaft nicht vergessen werden. Große Sorgen machen wir uns um die Menschen mit Behinderung und ihre Familien. Wer kümmert sich um ihre Sicherheit, ihre Betreuung und Versorgung, wenn ein Land auf der Flucht ist? Als Lebenshilfe stehen wir bereit Hilfe zu leisten, wenn Flüchtlinge mit Behinderung aus der Ukraine nach Deutschland kommen.“

Alaaf – Festkomitee Kerpen besucht Wohnstätte in Elsdorf

Leider fand in diesem Jahr die Karnevalssitzung für behinderte Bürger aus Kerpen unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. ….aber das Festkomitee hatte sich etwas ganz Besonderes überlegt.

So wurde die Sitzung aufgezeichnet und ist über den Link www.festkomitee.info/behindertensitzung.html abzurufen.

Auch überbrachten Herr Mein und Herr Jahn, Mitglieder des Festkomitees Karneval Kerpen-Mödrath-Langenich e.V.  den Karnevalsorden der Session 2022 Frau Baxpehler in Vertretung für die Klienten der Lebenshilfe.

Danke und drei Mal „Kerpen, Elsdorf, Kerpen ALAAF sagen die Bewohner der Wohnstätte aus Elsdorf, Klienten des betreuten Wohnens und Teilnehmer des Club 80.

25 Jahre – Herzlichen Glückwunsch!!!

Vor 25 Jahren, am 01. Februar 1997, wurde die Wohnstätte der Lebenshilfe im Rhein-Erft-Kreis eröffnet, die ersten Bewohner zogen ein. Vom ersten Tag an begleitet und unterstützt Herr Rolf Hirsekorn diese besonderen Menschen. Wir gratulieren Herrn Hirsekorn ganz herzlich zum 25-jährigen Dienstjubiläum,  seinem Einsatz mit vielen besonderen Ideen und seiner langjährigen Treue.

Wir freuen uns auf eine weitere gute Zusammenarbeit und wünschen weiterhin viel Freude bei der Arbeit.

Gabi Baxpehler: 25 Jahre Lebenshilfe

Am 01.12.1996 hat Gabi Baxpehler hauptamtlich die Aufgabe der Leitung der Wohnstätte in Elsdorf der Lebenshilfe im Rhein-Erft-Kreis übernommen. Bereits zuvor hat sie den Aufbau dieses Projektes im Beirat maßgeblich voran getrieben. Zum 01.02.1997 zogen dann die ersten von 20 Bewohnern ins Haus. Heute gehört dieses Haus zu einer festen Größe im Kreis. Die Menschen fühlen sich dort geborgen und wohl. Neben diesem Projekt hat Frau Baxpehler das Betreute Wohnen, den Familienunterstützenden Dienst (FUD), die Beratungsstellen: KoKoBe Frechen und EUTB(R) aufgebaut. Seit Mitte des Jahres trägt sie als Geschäftsbereichsleiterin für den weiteren Auf- und Ausbau der Wohn- und Freizeit- und Beratungsangebote die Verantwortung. Wir danken Frau Baxpehler für ihren herausragenden Einsatz und ihr Engagement. Sie hat das Gesicht dieser Bereiche geprägt und gestaltet. „Sie ist die Wohnstätte der Lebenshilfe“, wie Christian Zingsheim,  Schriftführer, in seiner Ansprache es ausdrückte. Herzlichen Glückwunsch

 

Glückwünsche zu 25 Jahren Lebenshilfe (v.r.): Christian Zingsheim (Schriftführer), Gabi Baxpehler, Michael Geisbüsch (Schatzmeister), Horst Baxpehler (Vorstandsvorsitzender)

Impressum Datenschutz