Der Nikolaus kommt auch in der Pandemie

Es ist doch so vieles anders in diesem 2020. Erstmals halten wir bewusst räumliche Distanz zu Menschen, die uns viel bedeuten, unsere Freizeitaktivitäten müssen in Frage gestellt werden und unseren Kindern müssen wir verständlich machen, was eine Pandemie bedeutet. Und seien wir ehrlich zu uns selbst, zu Beginn hatten die meisten von uns davon selbst keine Vorstellung.
Umso wichtiger ist es für uns alle, auch in dieser Zeit Raum für Normalität zu gewähren. So auch Normalität in der Advents- und Weihnachtszeit – eine Zeit, die geprägt ist von Ritualen und Besinnlichkeit.
Auch in unseren Kindertagesstätten sind wir bemüht so viel Normalität den Kindern und ihren Familien zu bieten, wie es mit Covid möglich ist. So leben wir in der Pandemie weiterhin Rituale. Ein elementares Ritual in der Adventszeit ist sicherlich das Feiern des Nikolaustages.
Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zeigten sich in diesem Jahr sehr kreativ in der Gestaltung des Nikolaustages und boten in den einzelnen Einrichtungen sehr individuelle Konzepte.

Die Kinder der KiTa Kierdorfer Ströpp putzten so gemeinsam fleißig ihre Stiefel, welche über das Wochenende vor die Tür gestellt worden. Der Nikolaus beglückte die Kinder mit gefüllten Stiefeln am Montagmorgen.

In der KiTa Bühler Ströpp erhielt jedes Kind einen eigenen Nikolaussocken. Gemeinsam mit den Betreuerinnen und Betreuern unternahmen die Kinder einen Winterspaziergang. Bei Ihrer Rückkunft stolperten sie über fremde Spuren. Kam in der Zwischenzeit jemand fremdes zur KiTa? Hatte der Nikolaus tatsächlich ihre Abwesenheit genutzt, um kontaktreduziert die Socken zu füllen? Tatsächlich! Bei ihrer Rückkunft konnten sich die Kinder über gefüllte Socken freuen.

Die Kinder der KiTa Käthe Krämer erfuhren, dass auch der Nikolaus sich an Vorgaben halten musste. Er besuchte die Kinder mit einem Mund-Nasen-Schutz und hielt den nötigen Abstand. Aber ein wenig Normalität gab es natürlich trotzdem: Er hatte sein goldenes Buch dabei und kannte jedes artige Kind. Natürlich hatte er auch einen gut gefüllten Sack voller Geschenke für die Kinder.

   

In der KiTa Hürther Ströpp erreichte die Kinder eine Sprachnachricht des Nikolaus. Gleichzeitig bat er die Einrichtungsleitung, in seinem Namen die gefüllten Socken an die Kinder zu überreichen.

Der Nikolaus und die Lebenshilfe Rhein-Erft-Kreis möchten uns beim Globus SB-Warenhaus in Köln-Marsdorf für die reichhaltige Unterstützung bedanken. Globus stellte in diesem Jahr als Spende Füllungen der Stiefel und Socken zur Verfügung. So konnten sich die Kinder über Schokoladen-Nikoläuse, Mandarinen, Äpfel und Nüsse freuen.

Adventskalender bei Facebook