Aktuelles

  • 4. Mai, 2020 FUD unter neuer Leitung

    https://www.lebenshilfe-rek.de/wp-content/uploads/2019/08/Logo-Lebenshilfe.png

    Wir freuen uns unsere neue Mitarbeiterin für den Familienunterstützenden Dienst, FUD, Frau Carina Eßer, bei der Lebenshilfe begrüßen zu können!

    Frau Eßer ist telefonisch erreichbar unter: 0175 / 1659 473.

    Familienunterstützung, Freizeitgestaltung, Ausflüge, Urlaube und vieles mehr.

  • 1. Mai, 2020 Herzlichen Glückwunsch – 25 Jahre Kita „Eberhard Höpfner

    https://www.lebenshilfe-rek.de/wp-content/uploads/2020/05/birthday-2808536_1920.jpg

    Die Heilpädagogische Kindertagesstätte „Eberhard Höpfner“ in Hürth Gleuel, der Lebenshilfe im Rhein-Erft-Kreis, feiert Geburtstag.

    Das 25- jährige Jubiläum der Heilpädagogischen Kindertagesstätte, wollen wir zum Anlass nehmen, ein kleines Resümee zu ziehen.

    Vielen Kindern, mit entsprechendem Förderbedarf, aus dem südlichen Rhein-Erft-Kreis, war die Kita ein spezieller Förderort, in dem sich die Kinder gut aufgehoben fühlten und individuell gefördert und begleitet wurden.

    Das Selbstverständnis aller Mitarbeiterinnen der Lebenshilfe, trug dazu bei, dass eine besondere und geschützte Atmosphäre unserer kleinen Kunden entstand. Auch für die Eltern und allen Personensorgeberechtigten, war es eine besondere Zeit.

    Eine engmaschige Zusammenarbeit mit Kind-Mitarbeiter und Eltern, sorgte für eine besondere Beziehungs- und Qualitätsarbeit.

    Außerdem war immer unser Anspruch, mit allen entsprechenden Fachstellen, ob Frühförderzentrum, SPZ, Kinderärzte, entsprechende therapeutische Praxen, Jugendämtern etc., zusammen zu arbeiten. Das stellte an uns oft komplexe Herausforderungen, die wir aber, so meine ich, mit Umsicht, Freude und größtmöglichen Gelingen bewältigt haben.

    Dank an dieser Stelle natürlich allen Kolleginnen, die diese Grundlagenarbeit mit Empathie, Fachlichkeit und Fürsorge gemeistert haben. Auch danke für die langjährige Zusammenarbeit bei der Lebenshilfe.

    Die Zeit ist schnell vergangen und wir blicken auf viele schöne, abwechslungsreiche und freudige Jahre zurück.

    In den vergangenen Jahren sehen wir uns durch die gesellschaftlichen Veränderungen und im Zuge der Inklusion immer mehr herausgefordert.

    Im Rahmen der Inklusion sollen gemeinsame Bildungsorte für alle Kinder geschaffen werden; Orte in denen Kinder unabhängig ihrer Heimat oder Herkunft, Sprache, Religion, Behinderung, ihrer Fähigkeiten und Fertigkeiten uvm. miteinander spielen und lernen können.

    Darüber hinaus soll jedem Kind eine sozialraumnahe Betreuung und Förderung ermöglicht werden.

    Insofern sind auch wir mit Umstellungsprozessen beschäftigt.

    Vor etwa fünf Jahren hat es bei uns damit begonnen, dass eine heilpädagogische Gruppe in eine neue Kita der Lebenshilfe im Rhein-Erft-Kreis gezogen ist, in welche ein inklusives Konzept gelebt werden kann und wird.

    Da dieser Prozess im südlichen Rhein-Erft-Kreis zügig vorangeht, und auch aus politischen Gründen fortschreiten muss, wird die heilpädagogische Kita „Eberhard Höpfner“ ihre Türen ab dem neuen Kitajahr leider für immer schließen.

    Das finden wir schade, sind aber auch gespannt auf das was kommt.

    Wir möchten uns bei allen Freunden, Förderern und Unterstützern, die uns über die vielen Jahre begleitet haben, herzlichen bedanken!

    In diesem Sinne verbleibe ich mit den Worten:

    Es liegt an dir, was du aus der Situation machst, die ist!

     

    Im Namen des gesamten Kita-Teams,                                                     Franz Wehling

  • 5. April, 2020 Allergrößter Dank an alle Mitarbeitenden vor Ort! Sie leisten Herausragendes!

    https://www.lebenshilfe-rek.de/wp-content/uploads/2020/04/Dank.jpg

    Liebe Mitglieder,

    sehr geehrte Damen und Herren,

    wie schon in der letzten Woche wollen wir Sie auf dem Laufenden halten und Neuigkeiten weiterleiten. Im Anhang finden Sie Merkblätter und Infomaterialien der Lebenshilfe Karlsruhe, die wichtige Informationen zur Hygiene und zum richtigen Vorgehen übersichtlich bündeln. Vielleicht eine gute Anregung für Sie und Ihre Dienste und Einrichtungen!

    Weiterhin finden Sie auf unserer Sonderseite zu Corona auf lebenshilfe.de wichtige Informationen, unter anderem mit Texten in Leichter Sprache und für Dienste und Einrichtungen. Nutzen Sie angesichts der Fülle das Inhaltsverzeichnis, um sich zu orientieren. Mit dieser Mail wollen wir Sie über einige aktuelle Entwicklungen zusätzlich informieren.

     

    Maßnahmenpaket der Bundesregierung:

    Am 27. März sind die Gesetze im Bundesgesetzblatt veröffentlicht worden, so dass zahlreiche Regelungen wie z. B. das Sozialdienstleister-Einsatzgesetz (SodEG) seit dem 28. März 2020 in Kraft sind.

    Stichtag für den Beginn der Unterstützung ist der 16. März. Auf unserer Webseite finden Sie die aktuellen Informationen für Dienste und Einrichtungen. Besonders von den aktuellen Einschränkungen betroffen sind Menschen mit Behinderung und ihre Familien. Die neusten Informationen für privat und berufliche Betroffene haben wir im „Corona-FAQ“  zusammengetragen.

     

    Ideen von Lebenshilfen für Lebenshilfen – die Ideenbörse:

    Wir möchten einen Dank senden: An alle, die trotz der Coronavirus-Krise so viel Herz und Engagement zeigen, die anderen helfen, die zuhause bleiben und die mit tollen Ideen vielen Menschen Mut machen. Wir möchten den Ideen und Anregungen einen Platz geben. Die dieser Mail angefügten Vorlagen sind ein gutes Beispiel, das auch andere Lebenshilfen nutzen können.

    Darum planen wir eine Ideen-Börse der Lebenshilfe. Deshalb unsere Frage: Welche guten Beispiele für Notfall-Hilfe gibt es bei Ihnen? Wie wurden die Betreuung oder auch andere Angebote (Musik, Sport, Bewegung) organisiert? Gibt es besondere Projekte, die anderen Lebenshilfen helfen können?

    Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldungen, die Sie bitte an diese E-Mail-Adresse schicken: bundesvereinigung@lebenshilfe.de, Stichwort Ideenbörse.

     

    Menschen mit Behinderung in der Corona Krise:

    Nachdem Ulla Schmidt schon am 12. März in unserer Lebenshilfe-Pressemitteilung „Schutz und Versorgung“ darauf aufmerksam gemacht hat, lief die Meldung über dpa in vielen Publikationen. Das Thema „Menschen mit Behinderung in der Corona Krise“ kommt so langsam in den Medien verstärkt an: So hat die SZ mit zwei Beiträgen – „13 Millionen Menschen, einfach übersehen“ und „Behinderteneinrichtungen wollen besseren Schutz“ – das Thema breit aufgegriffen, das ZDF einen Bericht aus NRW gebracht und auch „Menschen das Magazin“ im ZDF wird am morgigen Samstag einen Bericht dazu senden.

     

    Wir wünschen Ihnen – trotz aller Herausforderungen in diesen Tagen und Wochen – ein schönes und friedliches Wochenende.

    Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

     

    Mit freundlichen Grüßen

    Ihre Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V.
    Raiffeisenstraße 18, 35043 Marburg

    Hermann-Blankenstein-Straße 30, 10249 Berlin

    E-Mail: Mitgliederverwaltung@Lebenshilfe.de
    www.lebenshilfe.de

  • 22. März, 2020 Aktuelle Information zum Umgang mit dem Covid-19-Virus (Corona), Stand: 20.05.2020

    https://www.lebenshilfe-rek.de/wp-content/uploads/2020/03/INFORMATION-COVID_19.jpg

    20.05.2020: Ab dem 8. Juni 2020 wird das Betretungsverbot für die Kindertagesbetreuungsangebote in Nordrhein-Westfalen aufgehoben und ein eingeschränkter Regelbetrieb aufgenommen. Mehr Infos erhalten Sie im Infoschreiben des Ministeriums.

    Ab den kommenden Tagen ist es auch wieder möglich, Besuche in unsere Wohnstätte zu empfangen. Dabei müssen wir die notwendigen Hygienemaßnahmen einhalten, sodass ein Besuchskontakt nur in einem Pavillon im Garten möglich ist.
    Wir weißen darauf hin, dass es unbedingt nötig ist sich für einen Besuch anzumelden und sich an alle Anweisungen des Personals gehalten werden muss!


    23.03.2020: Erweiterte Regelung zur Versorgung von Kindern von Schlüsselpersonen in Kindertagesstätten erlassen. Bitte beachten Sie dazu auch den Elternbrief 3 des Ministeriums.


    21.03.2020: Für unsere Wohnstätte gilt ab sofort ein vollständiges und umfassendes Besuchsverbot bis zum 19.04.2020. Ausnahmen gelten nur für ärztliches und sonstiges Fachpersonal zur Durchführung medizinisch notwendiger Behandlungen. Der Rhein-Erft-Kreis hat dies als Allgemeinverfügung erlassen. Ein Verstoß stellt eine schwerwiegende Ordnungswidrigkeit dar.

    Der Kontakt eines Bewohners außerhalb der Einrichtung mit Nicht-Personal der Einrichtung führt zum Betretungsverbot für den Bewohner; daher dürfen Angehörige einen Besuch nicht außerhalb der Einrichtung vollziehen und Bewohner allein nicht das Haus verlassen.

    Wir bitten gleichzeitig alle Eltern und gesetzlichen Betreuer die Telefonate und Anrufe in der Einrichtung minimal zu halten, da sich die Mitarbeitenden um das Wohl der Bewohner kümmern müssen.

    Wir bitten um Ihr Verständnis – bleiben Sie gesund!


    Ab Montag, dem 16. März 2020 sind unsere Kindertagesstätten bis voraussichtlich 19. April 2020 grundsätzlich für Kinder und Eltern geschlossen. Das ist eine vorsorgliche Maßnahme des Landes NRW. Der Ministerpräsident Armin Laschet hat dies angeordnet.

    Für Kinder von „Schlüsselpersonen“ öffnen die Einrichtungen am Montag 16.03.2020 zur regulären Öffnungszeit. Genauere Definitionen und Angaben finden Sie im beigefügten Erlass des Ministeriums NRW ( MKFFI). Für die formale Regelung finden Sie hier das erforderliche Formular als Schlüsselperson bzw. Person in einer Kritischen Infrastruktur zur Bescheinigung durch den Arbeitgeber.

    Dies betrifft folgende Einrichtungen:

    • Kita „Käthe Kraemer“ Frechen-Buschbell
    • Kita „Eberhard Höpfner“ Hürth-Gleuel
    • Kita „Hürther Ströpp“ Hürth Alstätten-Burbach
    • Kita „Brühler Ströpp“ Brühl-Schwadorf
    • Kita „Kierdorfer Ströpp“ Erftstadt-Kierdorf

    Weitere Informationen zur Betreuung finden Sie in den Elternbriefen (Elternbrief 1 und  Elternbrief 2) des Ministeriums, sowie in dem Apell zur Neuregelung der Notfallbetreuung von Kindern mit Eltern, die in der kritischen Infrastruktur tätig sind (Elternbrief  3).

    Wenn es neue Informationen gibt teilen wir diese mit.

    Aktuelle zuverlässige Informationen finden Sie hier:

    https://www.facebook.com/ChancenNRW

    https://twitter.com/ChancenNRW

    https://www.instagram.com/chancen_nrw/

    https://www.youtube.com/channel/UCkSkvcG6LFZYqmx0rsg58IQ


    Sämtliche Veranstaltungen des Club´80 -Aktive Freizeit- werden ab sofort bis zum 19.April 2020 abgesagt.

    Dies betrifft die Kursveranstaltungen am 25. März 2020 und 8. April 2020. Der Kegelnachmittag am 21.März 2020 entfällt ebenfalls.


    Wir bitten im Sinne unser Aller Gesundheit um Verständnis!


    Bitte achten Sie im eigenen Interesse auf konsequente Hygiene und Verhaltensregeln:

    • Hände regelmäßig mit Seife waschen – mindestens 20 Sekunden!
    • Nur in die Armbeuge niesen oder husten
    • Räume reglmäßig lüften
    • Die Hände nicht ins Gesicht nehmen
    • Menschenmengen meiden
    • keine Hände geben, kein Händeschütteln
    • Nicht küssen, kuscheln, umarmen, persönliche Nähe


    Ihr Horst Baxpehler
    Vorstandsvorsitzender

  • 1. März, 2020 Alaaf und herzlichen Dank für eine tolle Session

    https://www.lebenshilfe-rek.de/wp-content/uploads/2020/03/et_hätz.jpg

    Der krönende Abschluss der Karnevalssession 2019/2020 fand mit dem Umzug in Frechen-Bachem statt. Am Karnevalssamstag haben über 100 Menschen in unserer Gruppe teilgenommen. Kleine Kinder aus den Kitas, große Menschen aus dem Club 80, dem betreuten Wohnen, der Wohnstätte, als Eltern, als Freunde als Helfer – es war traumhaft. Vor unserem Inklusiven Prinzenpaar Kai und Katja im Zug mitzugehen hat Spaß und Freude gebracht.

    Dank an die Firma GLOBUS aus Köln-Marsdorf, die uns das Wurfmaterial zum größten Teil gesponsert hat, der Firma Ohrem aus Bachem für die Bälle, Peter Murr für die Schokoladentafeln, , den weiteren Sponsoren für ihre Geld- und Sachspenden, den Helfern für ihre Unterstützung – DANKE!!!