Neue Stellenangebote

Finden Sie Ihre Zukunft bei uns:

Mitarbeiter/innen für unsere Wohnstätte in Elsdorf ab sofort:

Leitungskraft FUD in Teilzeit

Beratungsfachkraft EUTB in Frechen:

Ergänzen Sie unser Team bei den „Brühler Ströpp“:

(für Altergemische Gruppe, Inklusive Gruppe)

Starten Sie mit unserer neuen Kindertagesstätte: Kierdorfer Ströpp in Erftstadt Kierdorf ab dem 01.01.2020:

und für unsere bestehenden Einrichtungen

Aktuelles

  • 8. Dezember, 2019 Neue Stellenangebote

    „Freizeit Hand in Hand“ – Setze ein Zeichen!

    Finden Sie Ihre Zukunft bei uns:

    Mitarbeiter/innen für unsere Wohnstätte in Elsdorf ab sofort:

    Leitungskraft FUD in Teilzeit

    Beratungsfachkraft EUTB in Frechen:

    Ergänzen Sie unser Team bei den „Brühler Ströpp“:

    (für Altergemische Gruppe, Inklusive Gruppe)

    Starten Sie mit unserer neuen Kindertagesstätte: Kierdorfer Ströpp in Erftstadt Kierdorf ab dem 01.01.2020:

    und für unsere bestehenden Einrichtungen

  • 1. Dezember, 2019 Lebenshilfe auf dem Nikolausmarkt in Bedburg Alt-Kaster

    „Freizeit Hand in Hand“ – Setze ein Zeichen!

    Wir sind mit dabei: Im Konferenzraum des Danielshof in Alt-Kaster bietet die Wohnstätte der Lebenshilfe Selbstgemachtes an:

    Gelee, Quittenkonfekt, Konfitüre aus Grünen Tomaten, Plätzchen, Basteleien, Kränze, Nüsse und noch Vieles mehr bieten wir:

  • 28. November, 2019 Neue Geschäftsbereichsleitungen bei der Lebenshilfe im Rhein-Erft-Kreis

    „Freizeit Hand in Hand“ – Setze ein Zeichen!

    Verantwortung für Kinder und Erwachsene neu organisiert

    Neue Geschäftsbereichsleitungen bei der Lebenshilfe im Rhein-Erft-Kreis e.V.: Seit dem 01. November 2019 sind Gabi Baxpehler und Sebastian Stöcker die neuen Geschäftsbereichsleitungen für die Bereiche Erwachsene und Kindertagesstätten.

    Im Rahmen einer Organisationsentwicklung hat sich die Lebenshilfe im Rhein-Erft-Kreis neu aufgestellt.
    Gabi Baxpehler, Diplom-Pädagogin, ist bereits jahrelange Mitarbeiterin und Leitung der Wohnstätte in Elsdorf. Schon in der Vergangenheit übernahm sie übergeordnete Aufgaben für den Bereich Erwachsene, sodass es nahe lag ihr ab November die neue Funktion der „Geschäftsbereichsleitung Erwachsene“ anzuvertrauen.
    Neu im Verein dürfen wir Sebastian Stöcker begrüßen, welcher den Geschäftsbereich „Kinder“ übernimmt. Der Kindheitspädagoge verfügt über jahrelange Praxiserfahrung sowohl im Kinderdienst als auch in der Leitungsfunktion im Kitabereich.
    „Ich freue mich sehr auf diese neue Aufgabe und die damit verbundene Herausforderung. Ich bin überzeugt, dass wir mit unserer Arbeit einen wichtigen Beitrag zur Inklusion leisten und ich die Lebenshilfe erfolgreich darin unterstützen kann“, so Sebastian Stöcker über seine neue Funktion.
    Die beiden Geschäftsbereichsleitungen haben sich zur Aufgabe gemacht den Verein sowohl qualitativ als auch quantitativ weit nach vorne zu bringen.
    „Respekt, Toleranz und Vertrauen sind die Säulen unserer Arbeit. Wir sind ein lernendes Unternehmen, das stets um Weiterentwicklung bemüht ist“, so Gabi Baxpehler zu Ihrer neuen Aufgabe.
    Wie die gesamte Branche steht aktuell auch die Lebenshilfe Rhein-Erft-Kreis vor der großen Herausforderung der Personalgewinnung.
    Insgesamt sehen die Geschäftsbereichsleitungen den Verein jedoch gut aufgestellt. Die jahrzehntelange Erfahrung in der Betreuung, Begleitung und Förderung von Menschen mit und ohne Behinderung sehen wir als ein Plus. Durch unsere qualitativ hochwertige und zukunftssichere Arbeit werden wir gemeinsam mit unseren Mitarbeitern die Arbeit im Rhein-Erft-Kreis erfolgreich fortsetzen.
    Wir freuen uns immer auf neue engagierte Mitarbeiter die Lust haben, uns in der täglichen Arbeit zu unterstützen und die pädagogische Arbeit im Verein mit voranzutreiben.

    V.l.n.r: Sebastian Stöcker, Gabi Baxpehler, Horst Baxpehler

  • 16. November, 2019 Jeck mal Anders: Inklusives Prinzenpaar Katja und Kai I. in Bachem

    „Freizeit Hand in Hand“ – Setze ein Zeichen!

    Am 16. November 2019 ist es geschehen: Der größte Wunsch von Kai hat sich erfüllt: Er ist Prinz Kai I., Karnevalsprinz in Frechen-Bachem. Gemeinsam mit seiner Mutter hat er das Regiment in Bachem übernommen. Auch der Vorstand durfte die emotionale und wunderschöne Proklamation im Haus Burggraben erleben: Unter den Klängen des Kölner Tambourcorps rot-weiß und in Begleitung der Rhein-Erft-Perlen, der Stadtgarde Kerpen, und der KG Jeck im Rän zog das Prinzenpaar in den Saal ein. Jeder Gast wurde persönlich begrüßt und gedrückt. Nach der Übergabe der Insignien durch den Prinzenführer Günter Clauss führte das Mutter-Sohn-Prinzenpaar den Song „Du bes Kölle“ in Gebärdensprache auf. Ein nicht endender tosender Beifall unterstrich die wunderbare Aufführung und vorherigen liebevollen Worte der Prinzessin.  Unterstützung erfährt das Paar ebenso vom Fahrer Günter Dreschmann und ganz besonders durch den liebevollen Ehemann und Vater Michael Wallraf als Adjutant.

    Einzug der „Jeck im Rän“

    Übergabe der Insignien an das Prinzenpaar

    Das glückliche Prinzenpaar: Katja und Kai I.

    Impression der „Jeck im Rän“ im Trockenen

    Schottische Klänge der „Drums and Pipes“

    Horst Baxpehler mit Prinzessin Katja

    Die Lebenshilfe wird im Karnevalszug das Prinzenpaar begleiten und freut sich auf eine traumhafte Session mit einem krönenden Abschluss am Karnevalssamstag.

    Schaut Euch die Presseberichte

    an und erst recht die Seite: www.zuggemeinschaft-bachem-bliev-bachem.de

    Nächster Termin: Hofburgeinweihung am 03.Januar 2020 im Haus Grachtenhof.

  • 9. November, 2019 Die Spinnen sind los………

    „Freizeit Hand in Hand“ – Setze ein Zeichen!

    Die Kita „Hürther Ströpp“ hatte Herrn Dr. Stephan Loksa, ausgewiesener Spinnenfachmann und Arachnologe, zu Besuch.

    Sascha Anhold mit Spinne Clara

    Dr. Loska zeigt eine „kleine“ Spinne.

     

    „Ich möchte den Kindern und den Erwachsenen die Angst und den Ekel nehmen“. Damit das gelingen kann, hatte er zahlreiche Spinnenexemplare im Gepäck. Die Kinder von 1-6 Jahren und die Erwachsenen bekamen die Spinnen auf mitreißende Art und Weise präsentierte . Einen ganzen Vormittag teilte er uns sein umfangreiches Wissen über die Tiere mit. Besonders den Erwachsenen bereiten Spinnen Unbehagen. “ Kinder sind da eigentlich unbedarft“, weiß der Bergheimer.

    “ Aber bis ins Alter von sechs Jahren lernen sie durch die Körpersprache von uns Erwachsenen. Und dies ist Spinnen gegenüber häufig eindeutig“. Die Minis lernen die Acht-Beiner als Igitt-Tiere kennen und speichern diese Info ab.

    Spinnenpräparate

    Als er nach zahlreichen Präparaten heimischer Spinnen, dann Clara aus der Brusttasche seines Hemdes krabbeln ließ

    „Clara“ krabbelt bei Dr. Loska aus dem Hemd

    war die Begeisterung groß. Die acht Jahre alte Rotknie-Vogelspinne, kommt freilebend vor allem in Mexico vor. Bei Dr. Loksa ist Clara in Gefangenschaft geboren und aufgewachsen.

    mutige Streicheleinheit für „Clara“

     

    Dann durften die Kinder sich die Spinnen aus der Nähe betrachten. Die ganz Mutigen kamen sofort der Einladung nach, Carla doch ein paar Streicheleinheiten zu gönnen. Am Ende hatten die meisten ihre Scheu abgelegt, ließen die Vogelspinnen-Dame auf ihrer Hand, dem Bein oder auf dem Kopf sitzen.

    Der Besuch des Spinnenexperten war ein voller Erfolg und hoffentlich auch nicht der Letzte……

Impressum Datenschutz