FUD unter neuer Leitung

Wir freuen uns unsere neue Mitarbeiterin für den Familienunterstützenden Dienst, FUD, Frau Carina Eßer, bei der Lebenshilfe begrüßen zu können!

Frau Eßer ist telefonisch erreichbar unter: 0175 / 1659 473.

Familienunterstützung, Freizeitgestaltung, Ausflüge, Urlaube und vieles mehr.

Herzlichen Glückwunsch – 25 Jahre Kita „Eberhard Höpfner

Die Heilpädagogische Kindertagesstätte „Eberhard Höpfner“ in Hürth Gleuel, der Lebenshilfe im Rhein-Erft-Kreis, feiert Geburtstag.

Das 25- jährige Jubiläum der Heilpädagogischen Kindertagesstätte, wollen wir zum Anlass nehmen, ein kleines Resümee zu ziehen.

Vielen Kindern, mit entsprechendem Förderbedarf, aus dem südlichen Rhein-Erft-Kreis, war die Kita ein spezieller Förderort, in dem sich die Kinder gut aufgehoben fühlten und individuell gefördert und begleitet wurden.

Das Selbstverständnis aller Mitarbeiterinnen der Lebenshilfe, trug dazu bei, dass eine besondere und geschützte Atmosphäre unserer kleinen Kunden entstand. Auch für die Eltern und allen Personensorgeberechtigten, war es eine besondere Zeit.

Eine engmaschige Zusammenarbeit mit Kind-Mitarbeiter und Eltern, sorgte für eine besondere Beziehungs- und Qualitätsarbeit.

Außerdem war immer unser Anspruch, mit allen entsprechenden Fachstellen, ob Frühförderzentrum, SPZ, Kinderärzte, entsprechende therapeutische Praxen, Jugendämtern etc., zusammen zu arbeiten. Das stellte an uns oft komplexe Herausforderungen, die wir aber, so meine ich, mit Umsicht, Freude und größtmöglichen Gelingen bewältigt haben.

Dank an dieser Stelle natürlich allen Kolleginnen, die diese Grundlagenarbeit mit Empathie, Fachlichkeit und Fürsorge gemeistert haben. Auch danke für die langjährige Zusammenarbeit bei der Lebenshilfe.

Die Zeit ist schnell vergangen und wir blicken auf viele schöne, abwechslungsreiche und freudige Jahre zurück.

In den vergangenen Jahren sehen wir uns durch die gesellschaftlichen Veränderungen und im Zuge der Inklusion immer mehr herausgefordert.

Im Rahmen der Inklusion sollen gemeinsame Bildungsorte für alle Kinder geschaffen werden; Orte in denen Kinder unabhängig ihrer Heimat oder Herkunft, Sprache, Religion, Behinderung, ihrer Fähigkeiten und Fertigkeiten uvm. miteinander spielen und lernen können.

Darüber hinaus soll jedem Kind eine sozialraumnahe Betreuung und Förderung ermöglicht werden.

Insofern sind auch wir mit Umstellungsprozessen beschäftigt.

Vor etwa fünf Jahren hat es bei uns damit begonnen, dass eine heilpädagogische Gruppe in eine neue Kita der Lebenshilfe im Rhein-Erft-Kreis gezogen ist, in welche ein inklusives Konzept gelebt werden kann und wird.

Da dieser Prozess im südlichen Rhein-Erft-Kreis zügig vorangeht, und auch aus politischen Gründen fortschreiten muss, wird die heilpädagogische Kita „Eberhard Höpfner“ ihre Türen ab dem neuen Kitajahr leider für immer schließen.

Das finden wir schade, sind aber auch gespannt auf das was kommt.

Wir möchten uns bei allen Freunden, Förderern und Unterstützern, die uns über die vielen Jahre begleitet haben, herzlichen bedanken!

In diesem Sinne verbleibe ich mit den Worten:

Es liegt an dir, was du aus der Situation machst, die ist!

 

Im Namen des gesamten Kita-Teams,                                                     Franz Wehling